Manfred Bauschulte: Über das Ende der neolithischen Revolution. Gespräche und Versuche mit Klaus Heinrich

Manfred Bauschulte: Über das Ende der neolithischen Revolution. Gespräche und Versuche mit Klaus Heinrich

  Dieser nun in zweiter Auflage erschienene Band ist eigentlich genau das, was er nicht zu sein beabsichtigt: Eine Einführung in das Werk und Denken, „den Prozess der Analyse“ (S. 13), wie es dort heißt, des Berliner Religionsphilosophen Klaus Heinrich (1927-2020). Reiht man dieses von Manfred Bauschulte arrangierte, in seiner eigentümlichen Form zu würdigende Buch … vorwärts


«Transsexualität – Was ist eine Frau? Was ist ein Mann? – Eine Streitschrift»

«Transsexualität – Was ist eine Frau? Was ist ein Mann? – Eine Streitschrift»

Die unterschiedlichen Beiträge im Sammelband der Herausgeberinnen ermöglichen einen breiten Einblick ins Thema. Der Schwerpunkt liegt auf Erfahrungsberichten von Betroffenen, von Eltern betroffener Jugendlicher sowie auf Einschätzungen von Fachleuten aus Medizin und Psychotherapie. Ich kann das Buch allen empfehlen, die bereit sind, eigene Vorurteile zu revidieren. Entgegen der Behauptungen ihrer Kritikerinnen und Kritiker ist Alice … vorwärts


Die Zumutungen der Politik

Die Zumutungen der Politik

George Orwell in neuen Texten und Übersetzungen Politik und Literatur – das ist ein widerstreitendes Verhältnis. Der englische Schriftsteller Ian McEwan hat es im November in der Orwell Memorial Lecture für die Orwell Foundation behandelt, eine Rede, die in der Zeitschrift «New Statesman» abgedruckt worden ist.1 George Orwell gilt ja als politischer Schriftsteller schlechthin. Er … vorwärts


Die Lebensnotwendigkeit von Theorie-Arbeit

Die Lebensnotwendigkeit von Theorie-Arbeit

Ein kurzer subjektiver Rückblick auf vierzig Jahre Widerspruch. Fünfundsiebzig Archivschachteln stehen im bücherraum f an der Jungstrasse 9 beim Bahnhof Zürich Oerlikon. Gefüllt mit Zeitungsausschnitten, Broschüren, Notizen. Es sind Grundlagen für die Arbeit an rund sechzig Widerspruch-Nummern. So hat Pierre Franzen gearbeitet. Als Widerspruch-Redaktor war er ein unersättlicher Leser und Sammler. Kaum eine deutschsprachige Zeitung, … vorwärts


Weshalb wir das biologische Geschlecht ernst nehmen sollten: Ein Beitrag zur Debatte um sex, gender und queer

Weshalb wir das biologische Geschlecht ernst nehmen sollten: Ein Beitrag zur Debatte um sex, gender und queer

Einleitung: In den letzten 15 Jahren hat sich die Diskussion um Geschlechter und ums gesellschaftlich Wünschbare stark verändert. Die heutigen Ansätze sind von einer Missachtung des menschlichen Körpers gekennzeichnet. War ich noch 2010 der Meinung, dass sich die akademisch geprägte Debatte um „gender“ mangels Bodenhaftung selber in Luft auflösen würde, sehe ich heute, dass dies … vorwärts


Von allerlei Besetzungen zur Konkordanz

Von allerlei Besetzungen zur Konkordanz

Ein Rückblick auf die wilden Zeiten der Neuen Linken nach 68. Und eine Auseinandersetzung mit weiterhin aktuellen Fragen. Die posthum veröffentlichten Aufzeichnungen von Daniel Vischer bieten zuweilen nostalgische Unterhaltung, zumeist klare und deutliche politische Analysen. Er war einer der profiliertesten linksalternativen Politiker. Parteisekretär und Zürcher Kantonsrat der Progressiven Organisationen der Schweiz (Poch), als diese die … vorwärts


Populismus: Politische Ökonomie und Repräsentationsprinzip

Populismus: Politische Ökonomie und Repräsentationsprinzip

Der Buchtitel dieses neuen Sammelbands trifft die aktuelle Lage: Der populistische Planet. Populismus scheint heute global und endemisch, von den USA bis nach Indien. Acht GesprächspartnerInnen aus vier Kontinenten versuchen, sich brieflich darüber zu verständigen. Dabei wird schnell klar: Im Westen mag der Populismus erst in jüngster Zeit – oder erst seit neustem wieder – … vorwärts


Cengiz Aktar: Die Türkische Malaise. Ein Kritischer Essay

Cengiz Aktar: Die Türkische Malaise. Ein Kritischer Essay

Cengiz Aktar, ein türkischer Politikwissenschaftler, Journalist, Schriftsteller und öffentlicher Intellektueller, hat neulich das Buch „Die Türkische Malaise. Ein Kritischer Essay“ beim Kolchis Verlag veröffentlicht (125 Seiten). Cengiz Aktar setzt sich seit Jahrzenten mit dem Thema des Verhältnisses zwischen der Türkei und Europa auseinander und hat sich stets für die Anerkennung des armenischen Genozids in der … vorwärts


«Heillos vernachlässigt oder verderbt»

«Heillos vernachlässigt oder verderbt»

Berta Rahm und die «Geschichte der Frauen» 34 Bücher sind es schliesslich, zwei Tragtaschen. Antiquar Peter Petrej hat die Bücher eine Zeitlang in seinem thematischen Schaufenster zur Frauenbewegung präsentiert. Jetzt dürfen wir auslesen, was wir für den bücherraum f gebrauchen können. Zeitgenössische Klassikerinnen wie Judith Butler stehen, natürlich, bereits in unseren Gestellen. «Das Vagina-Buch» findet … vorwärts