3 Comments

  1. Marianne peus

    Als Angehörige kann ich die derzeitigen Zustände im Umgang mit Betroffenen von Seiten der psychiatrischen Allmachtslobby nur bestätigen. Esist überall in den Köpfen der Sozialprofis, das “richtig”eingestellt sein. Ich würde mir eine ganzheitlicher Sicht und Begleitung wünschen. Nur wo und wie?

  2. Ich als ehemalige Betroffene, Opfer von vielfacher Gewalt und Misshandlung, natürlich auch medikamentöser Zwangsbehandlung, mache seit Januar 2022 sehr gute Erfahrungen mit den Anwendungen von Sebastian Kneipp, des “Wasserdoktors” aus Bad Wörishofen. Ich war vor kurzem wieder eine Woche im Kneippkurhaus St. Josef der Mallersdorfer Schwestern. Kneipp hat seine Methode bereits im 19. Jahrhundert entwickelt und erfolgreich angewendet. Für mich ist es derzeit DIE RETTUNG, um endgültig aus den Fängen der Psychiatrie zu entkommen. Ich war totgeweiht, nachdem der Psychiater Dr. med. Josef- Martin Aigner mich 23 Jahre lang an das Nervenkrankenhaus in Regensburg gebunden hat, in einer tiefen Abhängigkeitsbeziehung festgezurrt hatte. Ich hatte Glück und konnte ihm gerade noch in letzter Sekunde entfliehen. Ich bin verheiratet und habe einen Ehemann. Ohne diesen Angehörigen wäre ich sicher nicht mehr am Leben. Ich empfehle die Kneippkur in Bad Wörishofen. St. Josef ist ein christliches Haus (katholisch). Gott hat mich nach seinem (Eben-)Bild erschaffen. Deswegen KANN ich gar keine “falschen”, “minderwertigen” Gene und auch kein “krankes” Gehirn haben. Das ist der tiefe Glaube daran, dass Gott für mich höher ist als alle Psychiater und Neurowissenschaftler der Welt und ihre “Pseudo-Wahrheiten”. Ich hoffe, der Kommentar hilft ihnen weiter. Es würde ich freuen, wenn außer mir noch sehr viele andere Betroffene und von der Psychiatrie Geschädigte durch Kneipp wieder auf einen gesunden Lebensweg kommen würden. Kerstin Knopf, Kallmünz, Lkr. Regensburg, Bayern

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *